Hier erfährst Du alles über die Jugendfeuerwehr

Du wolltest schon immer mal in den roten Feuerwehrautos fahren und wie ein Feuerwehrmann (oder eine Feuerwehrfrau) Schläuche rollen, Menschen aus Autos retten, Brände löschen?

Dann bist Du bei der Jugendfeuerwehr richtig!

Zwar darf die Jugendfeuerwehr noch nicht zu "richtigen" Einsätzen, dafür gibt es dort sonst auch das Gleiche wie bei den Erwachsenen in den Einsatzabteilungen. Und noch viel mehr!

Du bist bei uns richtig, wenn Du Spaß und Interesse an Technik hast, Dich gerne mit anderen regelmäßig zum Üben, Klönen, Feiern oder Spielen treffen möchtest und Du in einer starken Gemeinschaft etwas Sinnvolles machen willst: nämlich anderen Menschen helfen!

Bei der Jugendfeuerwehr dreht sich nicht alles rund um die Feuerwehr!

Du lernst die unterschiedlichen Fahrzeuge der Feuerwehr und die unterschiedlichsten Geräte auf den Fahrzeugen kennen und auch, wie man damit umgeht.
Für die Abwehr von Bränden stehen verschiedene Löschmittel zur Verfügung.

In der Jugendfeuerwehr übt man den richtigen Einsatz der Geräte auf dem Feuerwehr-Fahrzeug: Strahlrohre, Schläuche, Pumpe oder Schnellangriffseinrichtung.
Auch der Gebrauch des Feuerlöschers, der Kübelspritze oder der Löschdecke ist wichtig und wird praktisch geübt.

Die Feuerwehr hat jedoch heute auch sehr viele Einsätze im Bereich der so genannten technischen Hilfeleistung.
Der Umgang mit technischen Einsatzgeräten wie dem Greifzug, hydraulischen Rettungsgeräten wie Schere und Spreizer oder der Motorsäge werden gezeigt und im Rahmen der Sicherheitsregeln geübt.

Außerhalb der eigenen Feuerwehr  werden auch Sonderfahrzeuge von der Berufsfeuerwehr besichtigt und teilweise ausprobiert.

Neben dem Übungsdienst gibt es in der Jugendfeuerwehr viele Aktivitäten, bei denen die „Feuerwehr“ nicht im Mittelpunkt steht.
Zu diesen Aktivitäten zählen unter anderem Schwimmabende (z.B. DLRG-Leistungsabzeichen), Fahrradtouren, Kinoabende, Grillabende, Tag des Rauchmelders und natürlich das große Pfingstlager zu Pfingsten.